Teilnahmeregeln für das 12. Dortmunder Puzzleturnier am 5. März 2017


 
 
1.Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Team das aus 4 Personen besteht.
 
 Diese Teams können sich gemeinsam anmelden. Möglich ist auch die Einzelanmeldung - in diesem
 Fall werden die Teams nach Losverfahren zusammengesetzt.
 Die Interessengemeinschaft Karl-Exius-Haus stellt für den Fall, dass ein Team nicht komplett ist
 oder ein Spieler ausfällt sogenannte Springer. Diese Personen füllen ein Team auf 4 Personen auf.
 Die Springer gehören nicht zum "Arbeitskreis Puzzleturnier". Das Motiv ist ihnen vorher nicht
 bekannt.
 
2.Gepuzzelt wird ein Spiel mit 1000 Teilen. Jedes Team erhält das gleiche Puzzle. Gepuzzelt wird mit
 Vorlage.
 
3.Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 2,50 Euro. Sie ist vor dem Turnier per Überweisung oder
 Barzahlung zu leisten.
 
4.Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 16 Jahre.
 
5.Gewinner ist das Team, welches das Puzzle als erstes komplett zusammengesetzt hat. Das Turnier
 ist beendet, wenn das letzte Team die Aufgabe gelöst hat.
 
 Der Oberschiedsrichter hat das Recht, das Turnier, sollte das Puzzle nicht in einer angemessenen
 Zeit zusammengesetzt sein, vorzeitig zu beenden. In diesem Fall gewinnt das Team, welches
 die wenigsten Rest-Teile zu verzeichnen hat.
 
6.Greift eine fünfte Person in das Spiel ein, liegt es im Ermessen des Oberschiedsrichters, das Team
 zu disqualifizieren oder eine Zeitstrafe zu verhängen.
 Während der Zeitstrafe darf das jeweilige Team nicht an dem Puzzle tätig werden.
 
7.Das Turnier ist für den ersten Platz mit 150,00 Euro dotiert. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten
 100,00 bzw. 50,00 Euro.
 Zudem wird ein Pokal für die Gewinner ausgespielt.
 
8.In allen Fällen, in denen ein Regelverstoß vollzogen wurde bzw. vermutet wird, liegt es im Ermessen
 des Oberschiedsrichters, adäquat zu handeln.
 
9.Mitglieder des "Arbeitskreises Puzzleturnier" sind von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen.
 
 Der Oberschiedsrichter stammt aus diesem Arbeitskreis.

zurück